Shinnyo Laternen auf dem WasserShinnyo Laternen auf dem WasserShinnyo Laternen auf dem WasserShinnyo Laternen auf dem WasserShinnyo Laternen auf dem WasserShinnyo Laternen auf dem Wasser

Shinnyo Laternen auf dem Wasser

1000 Lichter der Zuversicht

hier klicken ZUM FILM

Shinnyo Laternen auf dem Wasser

1000 Lichter der Zuversicht

hier klicken ZUM FILM

Shinnyo Laternen auf dem Wasser

1000 Lichter der Zuversicht

hier klicken ZUM FILM

Shinnyo Laternen auf dem Wasser

1000 Lichter der Zuversicht

hier klicken ZUM FILM

Shinnyo Laternen auf dem Wasser

1000 Lichter der Zuversicht

hier klicken ZUM FILM

Shinnyo Laternen auf dem Wasser

1000 Lichter der Zuversicht

hier klicken ZUM FILM

XX. Juni 2015

im Britzer Garten, Berlin
Beginn: 14.00 Uhr
Zeremonie: 21.00 Uhr

Sturmwarnung erforderte leider eine Änderung des Programms

02_Zeremonie

Wir möchten auch auf diesem Weg unser großes Bedauern über die Absage unserer für den Abend des 13. Juni 2015 geplanten Laternen-Zeremonie ausdrücken.

Bitte entschuldigen Sie vielmals, wenn wir Ihnen dadurch Unannehmlichkeiten bereitet haben sollten.

Leider ließen die Witterungsbedingungen und die Warnung vor einem schweren Sturm am späten Nachmittag und am Abend jedoch keine andere Möglichkeit zu, als die Zeremonie mit Shinnyo-Ens Oberhaupt, Ihrer Heiligkeit Shinso Ito, auf den Nachmittag vorzuziehen.

Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

Trotz widrigen Wetters rund 3.000 Teilnehmer

03_Zeremonie-01
03_Zeremonie-02

Trotz der widrigen Wetterbedingungen waren am Samstag rund 3.000 Menschen in den Britzer Garten zu Shinnyo Laternen auf dem Wasser – 1000 Lichter der Zuversicht gekommen.

Viele nahmen an der auf 15.00 Uhr vorgezogenen Zeremonie mit Ihrer Heiligkeit Shinso Ito teil. 1.500 Laternen wurden im Gedenken an verstorbene Angehörige und Freunde sowie mit Wünschen für die Gegenwart und Zukunft beschriftet und ins Wasser gesetzt.

Großen Beifall fanden die stimmungsvollen Darbietungen der Shinnyo Taiko-Trommler, der Band Peter Schwalms sowie der Musiker Naoko Kikuchi aus Japan, Stella Chiweshe aus Simbabwe und Farhan Sabbagh aus Syrien.

Schlangen bildeten sich vor dem Kalligraphie-Zelt, wo Groß und Klein ihre Namen auf Japanisch schreiben lassen konnten.

Gegen 19.00 Uhr zog leider eine schwarze Gewitterwand auf, die zur Absage aller weiteren Darbietungen zwang. Schließlich musste der Britzer Garten sogar geräumt werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die ungeachtet der Umstände teilgenommen haben, und natürlich auch bei den Musikern und vielen Helfern!