03_Shinyo-En-01

Die Glaubensgemeinschaft

03_Shinyo-En-02

Shinnyo-En ist eine internationale buddhistische Glaubensgemeinschaft, die Menschen unabhängig von ihrer kulturellen Herkunft oder Religionszugehörigkeit einen Weg zeigen möchte, die Lehre Buddhas erfahrbar zu machen und inneren Frieden und spirituelle Freiheit zu erlangen. Shinnyo-En wurde 1936 in Japan gegründet und entstammt dem Shingon-Buddhismus, dessen Tradition über 1100 Jahre alt ist. In den 1940er-Jahren wurde Shinnyo-En zu einer eigenständigen Glaubensgemeinschaft.

Shinnyo-En liegt vor allem am Herzen, jedermann in die Lage zu versetzen, die buddhistische Lehre in das tägliche Leben zu integrieren. Das wird unter anderem erreicht durch geführte Meditation und das Bemühen, zentrale Elemente der Lehre wie Mitgefühl und Harmonie im Alltag zu leben – beispielsweise durch ehrenamtlichen Einsatz. Das gilt auch für Shinnyo-En selbst, weshalb soziales Engagement weltweit für die Glaubensgemeinschaft ein großes Gewicht hat.


Das Oberhaupt

Shinso Ito ist das religiöse Oberhaupt Shinnyo-Ens. Sie leitet eine weltweite Gemeinde von über einer Million Shinnyo Buddhisten.

Angeleitet durch ihre Eltern begann Shinso Ito schon früh mit dem buddhistischen Training. Nach dem Abschluss in Philosophie und Literatur an der Tokioter Taisho-Universität widmete sich Shinso Ito ganz der buddhistischen Schulung. Sie vollendete das umfassende religiöse Training, empfing die höchsten Weihen des Shinnyo Buddhismus und den höchsten priesterlichen Rang eines Daisojo. 1984 benannte der Gründer der Glaubensgemeinschaft, Shinjo Ito, sie als seine rechtmäßige spirituelle Nachfolgerin und zukünftiges Oberhaupt von Shinnyo-En. Als Shinjo Ito 1989 verstarb, folgte Shinso Ito ihm nach.

1992 verlieh ihr das Daigoji-Kloster – eines der Hauptzentren des Shingon-Buddhismus in Japan, dem Shinnyo-En entstammt – ebenfalls den Rang eines Daisojo. Shinso Ito ist eine der wenigen Frauen weltweit, die je als buddhistische Meister anerkannt wurden oder den höchsten priesterlichen Rang eines Daisojo erlangten. Shinso Ito ist – verwurzelt in der buddhistischen Tradition – von dem Wunsch getragen, die Lehren für die Menschen heutzutage erfahrbar zu machen. Sie bewahrt das geistige Erbe der Begründer und führt Shinnyo-En als Glaubensgemeinschaft, in der sich lange buddhistische Tradition und Modernität harmonisch miteinander verbinden.

03_Shinyo-En-03


Der Begründer Shinnyo-Ens

 03_Shinyo-En-04

Shinnyo-En wurde von Shinjo Ito begründet. Er erhielt seine Ausbildung im Daigoji, einem Haupttempel des Shingon-Buddhismus und heutigen Weltkulturerbe in Kyoto.

Er war ein hoch angesehener buddhistischer Meister und spiritueller Mentor. Auf der Grundlage seiner klösterlichen Ausbildung gestaltete er Lehre und Training von Shinnyo-En so, dass auch Nicht-Geistliche den Kern der Lehre Buddhas verstehen und im täglichen Leben umsetzen können.

Er war überzeugt davon, dass alle Menschen ohne Unterscheidung des Standes die Lehre Buddhas erfassen und so Antworten auf die Fragen ihres Lebens finden können. 1997 wurde auf dem Gelände des Daigoji-Klosters eine Shinjo Ito und der von ihm begründeten Shinnyo Lehre gewidmete Gebetshalle eingeweiht.


Shinnyo-En in Deutschland

In den 80er-Jahren brachten japanische Familien im Rahmen ihres Gastaufenthaltes die Lehren von Shinnyo-En nach Deutschland. Auch japanische Studenten trugen dazu bei, dass sich der Shinnyo Buddhismus in Deutschland verbreitete. Der erste Tempel von Shinnyo-En Deutschland wurde im Jahr 2000 in München geweiht.

In Deutschland unterhält Shinnyo-En Tempel in München und in Hamburg, ein Gemeindezentrum in Frankfurt am Main sowie das Shinnyo Center in Berlin. In Gemeinden, in denen es noch keine Tempel gibt, treffen sich die Praktizierenden regelmäßig in privaten Räumen zu gemeinsamen Aktivitäten. Mittlerweile gibt es aktive Shinnyo-Gemeinden in 15 deutschen Städten.

03_Shinyo-En-06_Muenchen

München

Heilmannstraße 11c
81479 München

03_Shinyo-En-07_Hamburg

Hamburg

Heimhuder Straße 5
20148 Hamburg

03_Shinyo-En-08_Berlin

Berlin

Joachimstaler Straße 10
10719 Berlin

Das soziale Engagement

03_Shinyo-En-09
03_Shinyo-En-10

Shinnyo-En engagiert sich seit Jahrzehnten weltweit für soziale und kulturelle Projekte, um sich im Geist der Lehren Buddhas für das Wohlergehen aller Menschen einzusetzen. Die Glaubensgemeinschaft arbeitet eng mit internationalen Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz, UN-Hilfsorganisationen, „Ärzte ohne Grenzen“ und anderen internationalen und lokalen Organisationen zusammen. Mit eigenen Projekten engagiert sich Shinnyo-En auf lokaler Ebene, um den Menschen konkret vor Ort zu helfen, etwa mit Entwicklungsprojekten zur nachhaltigen lokalen Wirtschaftsförderung und mit der Unterstützung sozialer Einrichtungen für Jugendliche und pflegebedürftige Menschen.

Die von Shinnyo-En gegründete IZUMI-Stiftung widmet sich gezielt der Prävention und Behandlung von Infektionskrankheiten in der Dritten Welt. Shinnyo-En engagiert sich außerdem in zahlreichen Projekten, die regionale Kulturschätze bewahren und dem Umweltschutz dienen. So unterstützte Shinnyo-En etwa die Rekonstruktion der Tempelanlagen von Angkor Wat in Kambodscha und die Wiederaufforstung von Wäldern, zum Beispiel in China.

In Berlin fördert Shinnyo-En seit 2009 den Kinderchor der Sonnen-Grundschule im Stadtteil Neukölln, der auch auf Initiative der Glaubensgemeinschaft gegründet wurde. Ziel ist es, vor allem Kindern aus sozial schwachen Familien durch die Musik Lebensfreude sowie Toleranz und den respektvollen Umgang miteinander zu vermitteln. Heute gehören dem Chor 80 Kinder an.